Ich habe keine Lust mehr!

Ja die liebe Arbeit, man kann nicht ohne sie aber auch nicht mit ihr.

Ich war schon immer jemand der gerne zur Arbeit gegangen ist auch als Kind und späterer Jugendlicher habe ich immer versucht mir selber mein Taschengeld zu verdienen bzw. aufzustocken.

Allerdings kommt auch beim größten Workaholic mal der Moment wo man sagt: “ Schluß! Jetzt reicht es!! “ Und bei mir ist dieser Punkt schon seit Wochen erreicht. In meinem letzten Blogbeitrag hatte ich es kurz angeschnitten, das Projekt an dem ich momentan arbeite schlaucht mich ganz schön.

Es ist megalangweilig, meine Projektleitung ist unzuverlässig und die Kunden sind ein Graus. Ich bin jetzt schon seit 11 Jahren im Promotion und Marktforschungsbereich tätig. Anfangs war das auch alles wunderbar. Flexible Arbeitszeiten, man ist selbstständig, man ist niemandem Rechenschaft schuldig und was am wichtigsten ist die Bezahlung ist sehr gut. Klar muss man oft nachverhandeln aber das ist völlig normal, denn jeder will Geld sparen.

Aber und jetzt kommen wir zu dem Punkt der mir absolut auf den Keks geht, man wird nicht wertgeschätzt! Man ist Austauschware, man muss sich das so vorstellen wie wenn man als Angestellter bei einer Zeitarbeitsfirma anfängt und in einen Betrieb kommt wo man als Arbeitnehmer zweiter Klasse behandelt wird. Genau so läuft das in meiner Branche auch ab, mit dem Unterschied dass bei mir die Bezahlung viel besser ist und ich in der Wahl meiner Auftraggeber vollkommen frei bin.

Nun warum schreibe ich über dieses Thema?

Weil ich bei mir was verändern möchte und der erste Schritt dahin wird meine Interrailtour sein, die ich nutzen werde um in mich zu gehen und für mich zu entscheiden wie es bei mir beruflich weitergehen soll.

Eins ist sicher, so auf gar keinen Fall!

Keine 6 Tage Wochen mehr, mehr Zeit für mich, meine Familie, meine Hobbies und Bekanntschaften das ist es was ich mir wünsche und das werde ich angehen. Quasi als Vorsatz für das neue Jahr. Aber um das verwirklichen zu können muss es finanziell auch passen und da werde ich dann nicht drumherum kommen auch einmal Jobs anzunehmen die mir nicht so zusagen aber gutes Geld bringen.

Ich halte Euch jedenfalls auf dem laufenden und genieße jetzt erstmal meinen wohlverdienten Feierabend.

Schreibt mir doch in die Kommentare ob und wenn ja was Euch an Eurem Job so stört und ob Ihr Euch auch verändern wollt.

Bye

Amar

3 Kommentare zu „Ich habe keine Lust mehr!

  1. Das klingt echt alles andere als toll… Und daher drücke ich die Daumen, dass du im neuen Jahr seinen Weg findest.

    Mich nerven Ja gerade die ganzen tage mit 10-12 Stunden Vorlesungen…

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    1. Hi Tabea,

      auuuu 10-12 Std? Wie hält man das bitte aus? Was studierst du?
      Da war heute wieder ein Akt ey – mein ICE hatte 110 Minuten Verspätung zum Glück kam noch ein anderer sonst wäre ich weiß der Geier wann zu Hause gewesen.

      Aber hey bald ist es geschafft! Immer positiv denken 🙂

      Liebe Grüße aus dem verregneten Frankfurt

      Gefällt mir

      1. Maschinenbau Dual an der thm Frankenberg. Man hält es nicht aus und ich kriege gerade täglich heulanfälle, weil ich nicht weiß, wie ich das Semester schaffen soll

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close